Die Mehrheit der Frauen und Männer leiden unter Diät-und Trainings-resistenten Fettpolstern an Hüften Oberschenkel, Oberarmen oder Bauch.

 

Sie wünschen sich eine Reduktion des Umfangs, sind aber zu einem operativen Eingriff nicht bereit?

 

Mit dem Einsatz von Kryoshape können wir Ihnen  eine sichere und nicht-invasive Alternative anbieten. Zahlreichen Studien belegen seit beinahe 10 Jahren, dass langanhaltender Kältereiz Fettzellen zerstört. Die Wirkung von Kryoshape wurde histologisch bestätigt. Dabei kristallisiert die Fettzelle und der Körper baut sie in den folgenden Wochen auf natürliche Weise ab. Das Fett durchläuft dabei den normalen Stoffwechsel. Haut und Bindegewebe sind toleranter gegenüber Kältereize und überstehen die Behandlung unbeschadet. Im Anschluß an die Kältetherapie führen wir zur Erleichterung und Beschleunigung des Abtransports eine Stoßwellenbehandlung durch. Diese Druckwelle rüttelt die abgestorbenen Fettzellen aus ihrer Umgebung heraus und macht sie dem Stoffwechsel schneller zugänglich. Die Anwendung ist nicht schmerzhaft. Wir setzen den kühlenden Applikator auf das gewünschte Zielareal. Sie spüren neben der Kälte lediglich zu Beginn  der Behandlung ein Ziehen durch den Sog des verwendeten Vakuums. Nun können Sie sich für 60 Minuten entspannen während die Temperatur des Fettgewebes sehr stark reduziert wird. 2 Zielareale können zur gleichen Zeit behandelt werden.

 

Es gibt keine Narkose, keine Narben, keinen invasiven Eingriff. 


Nebenwirkungen gibt es so gut wie keine. Selten können sehr empfindliche Patienten durch das Vakuum einen blauen Fleck entwickeln. Die durch die Kältetherapie auftretende Rötung ist von kurzer Dauer.
Sie haben keine Ausfallszeit und sind gleich wieder gesellschaftsfähig.

 

Erste Ergebnisse sind nach 3 Wochen sichtbar, das Endergebnis nach etwa 6 Wochen.
Um den besten Erfolg zu haben, empfehlen wir zwei Behandlungen im Abstand von 4-6 Wochen.